2001

Kunstmaler Gottlieb Bregenzer Marsch - Karl Affentranger
00:00 / 00:00

Kunstmaler

Gottlieb Bregenzer Marsch

 

 

Der Marsch stellt in seiner Grundform die Arbeit von Gottlieb Bregenzer dar. Einleitung, erster und zweiter Teil seine Schaffenskraft bei Landschaftsbildern, welche er mit feinem Pinselstrich fast fotografisch festhielt. 

Im Trio, also dem dritten Teil, seine Experimentierfreude mit intensiven Farben und abstraktem Malen.

 

So leicht wie Gottlieb Bregenzer den Pinsel führt, so leicht beginnt der Marsch im 6/8-Takt in der Einleitung.

 

Der erste Teil beschreibt die hellen Farben seiner Bilder sowie die sehr feinen Details, welche Gottlieb Bregenzer verstand, jedem Bild zu verleihen. In der Wiederholung spielt zusätzlich das Es-Cornet feine Figurationen um die Leichtigkeit zu unterstreichen.

 

Der zweite Teil ist den dunkleren Farben gewidmet, dargestellt in einem Solo der tiefen Instrumente wie Bariton, Euphonium, Posaunen und Bässe. Filigran in der Wiederholung die Cornets mit kleinen, eingestreuten Fanfaren.

 

Das Trio beginnt mit einer fetzigen Fanfare um nachher in einem rockigen Marsch zu enden. Dabei sollen seine Fantasie, Farbenvielfalt und die moderne Gestaltung sein zweites, künstlerisches Schaffen beschreiben.

Karl Affentranger 2017

Anlässlich der Fahnenweihe der Musikgesellschaft Brass Band Ermensee wurde Gottlieb Bregenzer als Dank und Respekt für sein künstlerisches Schaffen und seine Beiträge zum kulturellen Leben im Luzerner Seetal ein Marsch auf seinen Namen komponiert. Die Uraufführung vom "Kunstmaler Gottlieb Bregenzer-Marsch" wurde vom Komponisten und Dirigenten Karl Affentranger vollzogen. Dieses musikalische Werk widerspiegelt gekonnt das Wirken des Kulturschaffenden und wird regelmässig an Konzerten und Musikfesten aufgeführt. 

DIE NEUE FAHNE

MUSIKGESELLSCHAFT BRASS BAND ERMENSEE

 

Ausführung zur Fahne von Gottlieb Bregenzer April 1996:

Nach meiner persönlichen Ansicht soll eine Fahne seinen Trägern auf Distanz kennzeichnen. Das heisst, sie soll einfach, flächenhaft und kräftig in der Farbe sein. Laut diesem Grundsatz gestaltete ich für die stets fortschrittliche Musikgesellschaft Brass Band Ermensee, eine entsprechende Flächenkomposition, bei welcher ich zum vornherein auf herkömmliche Symbole, Wappen, Schriften usw. verzichtete. 

Das Fahnensymbol soll Gemeinschaft und Harmonie darstellen und ist bewusst auf ungeraden Zahlen aufgebaut. Das streng geometrische Sujet stellt eine Einheit dar, bestehend aus drei Kreisen, die in je fünf, respektive sieben Streifen aufgeteilt sind. Die Kreise stellen einen Querschnitt der Blasinstrumente dar, welche immer eine runde Form aufweisen. Sie bedeuten aber gleichzeitig einzelne Instrumentalgruppen. Die Streifen, welche gezielt in vertikaler, horizontaler aber auch in diagonaler Richtung dargestellt sind, symbolisieren die Vielfalt der Instrumentalisten.

Zu der ausgewogenen Form ist eine ebenso harmonische Farbgebung von grosser Bedeutung. Hier beschränkte ich mich auf die "Metallfarben Gold und Silber", besser bekannt als Gelb und Weiss. Mit bewussten Abstufungen der Goldtöne im vertikal gestreiften Kreis, den Silbertönen im horizontal gestreiften Kreis und gemischten Tönen der oben genannten Farben im diagonal, gestreiften Kreis ergibt sich ein ausgeglichenes Farbenspiel.

Gold symbolisiert: Verstand, Tugend, Hoheit, Reichtum, Ansehen

Silber symbolisiert: Reinheit, Weisheit, Unschuld, Freude

Als Fahnengrund wurde die Farbe Blau gewählt, was Beständigkeit, Treue, Aufrichtigkeit, Ruhm und Ehre symbolisiert.

Die Intensität der harmonisch aufeinander abgestimmten Formen und Farben erwecken auf dem blauen Grund einen lebhaften Eindruck.

714.jpg